TatWortWissen
Startseite > Christina Hucklenbroich

Christina Hucklenbroichhucklen.jpg

 


 

Volontärin
Frankfurter Allgemeine Zeitung



Christina Hucklenbroich, geboren am 18. Juli 1978 in Münster, studierte Veterinärmedizin in Leipzig. Schon in ihrer Schulzeit war sie als freie Mitarbeiterin für die Tageszeitung "Westfälische Nachrichten" tätig und leitete die Schülerzeitung "Schillerglocke" am Schillergymnasium Münster. Nach Examen und Approbation (im Februar 2005) und einem Jahr als Tierärztin im Bereich Lebensmittelhygiene und Verbraucherschutz ermöglichte ihr das "Mentoringprogramm Wissenschaftsjournalismus" der Bertelsmann Stiftung ab Oktober 2006 Hospitanzen in den Wissenschaftsredaktionen der "Süddeutschen Zeitung", der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und der "Welt" und "Welt am Sonntag". Während der dreimonatigen "freien Recherchephase" des Stipendiums schrieb sie für FAZ, FAS, Die Zeit, Berliner Zeitung, Die Welt und Berliner Morgenpost. Im Anschluss an das Mentoringprogramm arbeitete sie von 2007 bis 2008 als Redakteurin im Wissenschaftsressort der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Seit April 2008 ist sie Volontärin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Stipendien:
- Mentoringprogramm Wissenschaftsjournalismus der Bertelsmann Stiftung
- Reisestipendium der Robert Bosch Stiftung zur Wissenschaftstagung AAAS 2009 in Chicago und zur ESOF 2010 in Turin
- Summer School "Investigative Science Journalism" der Robert Bosch Stiftung in London und Hamburg 2009

Aus unserer Arbeit:

Isabelle Bareither
Eine Bildergeschichte des Gehirns
Gehirn und Geist

Inka Wahl:
Die Vermessung der Seele
Frankfurter Allgemeine Zeitung   

Fanni Aspetsberger:
Wellen? Zum Surfen viel zu schade (PDF)
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Cornelia Reichert:
Endlager Meeresgrund (PDF)
Handelsblatt

Isabelle Bareither:
Das Unbewusste
Emotion

Jan Friese:
Straßen mit sauberen Poren (MP3)
DLF

Cinthia Briseño:
Seltene Erbkrankheit: Experiment rettet todkrankes Kind
SPIEGEL ONLINE